Donnerstag, 9. Februar 2012

Mischka Torte - Bärchen Torte

So endlich kommt das lang erwartete Rezept für die Mischka-Torte :) ich habe es ja schon einige male erwähnt und versprochen zu posten. Diese Torte habe ich auch für die 3. und 5. Etage der Hochzeitstorte rechts im Blog verwendet. Da diese Torte nach einigen Tagen am besten schmeckt und man sie super vorbereiten kann.
Es ist ein Rezept von meiner Oma, also wundert euch nicht über die Rezeptangabe, wobei sie einigen bestimmt nicht unvertraut ist :D




Zutaten

  • 1 Becher Schmand
  • 1 Glas Zucker
  • 2 Gläser Mehl
  • 1 TL (gehäuft) Soda
  • 1/2 Glas Kakao
Zuerst die Soda in ein Glas mit Essig geben und warten bis sie sich nach dem Aufschäumen absetzt. In der Zwischenzeit Schmand und Zucker miteinander verrühren. Wenn sich die Soda abgesetzt hat, vorsichtig den Essig abseihen und Soda zum Mehl geben. Nun alles zu einem geschmeidigem Teig kneten und diesen dann in zwei Hälften Teilen. Zu Beachten ist, das ihr noch ne gewisse Menge Mehl für den Teig benötigt bis er nicht mehr klebt. In einen Teil wird der Kakao untergeknetet. Den Teig etwa 2 Stunden ruhen lassen.



Heller und dunkler Teig ergeben zusammen etwa 6-8 Schichten, diese muss man auf Mehl rund ausrollen. Den überstehenden Rand einfach mit nem Messer abschneiden, wenn man z.B. einen Tortenboden als Form nimmt. Bevor man sie auf dem Blech in den Offen schiebt, am besten vorher mit einer Gabel einstechen.

Ich backe immer zuerst den hellen Teig bei 180° und schaue dann wie lange dieser brauch um goldgelb zu werden. Die gestoppte zeit nutze ich dann für alle Boden, denn beim Schokoboden sieht mans sonst nicht ;)

Creme
  • 3 Becher Schmand
  • 1 Glas Zucker
  • gehackte Walnüsse
Den Zucker unter den Schmand heben und NIEMALS mixen, das gibt nur Matsche. Zucker am besten nach Geschmack beimengen. Diese Creme nun jeweils auf einen nach dem anderen Boden verteilen und jeweils etwas Walnüsse drüber streuen. So alles zusammensetzen und einen Tag warten ;)

Tipp: auf den obersten Boden gebe ich meistens erst nach etwa einem halben Tag die Creme, da ich die Torte meistens einmal komplett drehe. Wenn die Creme einzieht setzt sich die Torte und der untere Boden wird schön gerade, deshalb drehe ich die Torte dann.

So und zum Schluss alles mit flüssiger Canache überziehen :D

LASST ES EUCH SCHMECKEN

Kommentare:

  1. Juhuuuuuuuuuuuuu, da ist ja das lang ersehnte Rezept :) Das wird schnellstmöglich nachgebacken!
    Ich freue mich schon, Dankeschöööön!
    Liebe Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
  2. Ja Nelli, da wünsche ich dir wirklich viel Freude damit...ich weiß du hattest mich da schon mal in einem Kommentar drauf hingewiesen ;)
    naja besser spät als nie ;)

    LG delicious-ko

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe eine Frage zu deiner Mischka Torte.
    Du schreibst als Maßangabe "Glas" für verschiedene Zutaten. Wie groß ist das Glas. Es gibt ja große und kleine Gläser. Vielleicht kannst du mir mitteilen wie viel Milliliter (ml)
    in das Gals passen. Das wäre sehr nett.
    Bin übrigens jetzt erst auf deinen Blog gestoßen. Die Karameltorte werde ich auf jeden Fall nachbacken. Danke.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi,
    Sorry, dass ich nicht gleich geantwortet habe - die Technik :/

    Also das mit dem Glas, hätte ich auch gleich erklären können, aber von meiner Oma bin ich eben schon solche rezepte gewohnt und ich nehme dann tatsächlich auch ein Glas ;) .
    Aber im Grunde sind es etwa 200g , am Ende sollte sich der Teig auf Mehl ausrollen lassen.

    Achtung: Zu viel Mehl macht den Teig zu rissig.

    Viel Spaß beim Nachbacken ;)

    LG delicious-ko

    AntwortenLöschen
  5. Supertorte!!! Ein Tip zu Glas, bzw. Becher. Nimmt einfach den leeren Becher, wo Schmand Drinne war. Habe die Idee von französischen Joghurtbecherkuchen entnommen.

    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, dieser darf Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Fragen und natürlich Lob enthalten ;)

LG delicious-ko